Keine Lust auf Karnevalskostüm: Kind darf auch so zur Feier

+
Wenn dem Kind das Karnevalskostüm plötzlich nicht mehr gefällt, sollten Eltern mit Verständnis reagieren. Foto: Soeren Stache

Auch wenn die Vorbereitungen groß waren: Am Tag der Karnevalsfeier möchten Kinder das selbst ausgesuchte Kostüm manchmal nicht mehr anziehen. Wie Eltern darauf reagieren können, erklärt eine Erziehungs-Expertin.

Fürth (dpa/tmn) - Schon Wochen vor dem Karneval hat sich das Kind ein Kostüm ausgesucht - und manchmal saß Mama sogar selbst an der Nähmaschine.

Umso größer ist dann die Verwunderung bei den Eltern, wenn es am Tag der Karnevalsfeier selbst plötzlich Geschrei gibt und der Nachwuchs das Kostüm partout nicht anziehen möchte. "Dann sollte man das Kind auch nicht dazu zwingen", rät Maria Große Perdekamp. Sie ist Leiterin der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Vielleicht können Eltern erst mal nur einen Teil des Kostüms anbieten - etwa einen Kopfschmuck. Und sie packen den Rest - oder auch das ganze Kostüm - einfach in die Tasche und nehmen es mit. "Wenn das Kind dann die anderen Kinder verkleidet sieht, möchte es sein Kostüm vielleicht doch auch anziehen", sagt Große Perdekamp.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.