Keine Maskerade am Hochzeitstag

+
Der Friseurbesuch gehört für Bräute zu den wichtigen Terminen vor der Hochzeit: Übertreiben müssen sie bei der neuen Haarpracht aber nicht. Mit kleinen Accessoires etwa lässt sich auch aus schlichten Frisuren etwas Besonderes machen.

Bitte nicht verkleiden: So lautet der Rat von Friseurmeister Jens Dagné für alle Bräute.

PDFs der Sonderseite Familienfeiern

Ausgabe Kassel

Ausgabe Hofgeismar-Wolfhagen

Ausgabe Schwalm

Ausgabe Waldeck-Frankenberg

Ausgabe Fritzlar-Homberg

 Wer sich Inspiration für eine tolle Frisur für den Tag der Hochzeit sucht, sollte sich nicht von übertriebenen Beispielen blenden lassen. „Natürlich möchte man an dem besonderen Tag ganz besonders aussehen, aber der Trend geht ganz klar weg vom Maskieren“, erläutert der Vorstand in der Friseurvereinigung Intercoiffure Deutschland. „Der Wiedererkennungswert hat Vorrang. Deswegen sieht man häufig auch mal ein Flechtelement oder eine Alltagsfrisur wie einen Dutt.“

Natürlichkeit laute der Trend bei den Brautfrisuren, erklärt Dagné. Was die Friseure der Vereinigung vorschlagen, sind Lockenfrisuren. Dazu gehören sanfte, wie natürlich wirkende Wellen oder auch krauses Haar, das offen über die Schultern fällt. Oder die Vorderpartien werden am Hinterkopf zusammengenommen.

Etwas Besonderes machen die Accessoires aus den vermeintlichen Alltagsfrisuren. „Diademe und klassische Haarreifen, aufgepeppt mit Pailletten und Steinen, abgestimmt auf Kleid und Abendgarderobe sollten es schon sein“, rät Dagné.

Grundsätzlich alle Frisuren stehen Frauen mit ovaler Gesichtsform. „Für Frauen mit rundem Gesicht sind Hochsteckfrisuren perfekt – mit einzelnen Strähnen oder Locken, die ihr Gesicht umspielen“, erläutert der Friseurmeister. Ist die Frisur am Hinterkopf voluminöser, werde das Gesicht optisch gestreckt. Wer hingegen ein langes Gesicht hat, sollte Pony oder Seitenscheitel tragen.

Mehr Volumen im Haar brauchen Frauen mit eher dreieckigem Gesicht. Offene Locken sollten ihnen seitlich in das Gesicht fallen, auffällige Accessoires stehen ihnen. „Frauen mit einem quadratischem Gesicht würde ich eher zu Hochsteckfrisuren raten, die asymmetrisch sind“, sagt Dagné. Das lasse das kantige Gesicht weicher wirken. (tmn)

Partner der Sonderveröffentlichung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.