Keine radioaktiven Lebensmittel in Deutschland

Berlin - Trotz des Reaktorunfalls im japanischen Atomkraftwerk Fukushima sind in Deutschland weiterhin keine radioaktiv belasteten Lebensmittel aufgetaucht.

Es gebe bislang keine Auffälligkeiten, versicherte ein Sprecher des Bundesverbraucherministeriums am Mittwoch in Berlin. “Es gibt derzeit auch keine Erkenntnisse, dass sich radioaktiv belastete Lebensmittel oder Futtermittel aus Japan in Deutschland oder auf dem Weg nach Deutschland befinden.“

Japan im Chaos: Die Bilder vom Mittwoch

Japan im Chaos: Die Bilder vom Mittwoch

Alle aktuellen Infos zur Lage in Japan im Live-Ticker

Aus Sicherheitsgründen sollen nun aber sämtliche Lebensmittel aus Japan auf eine eventuelle Strahlenbelastung untersucht werden - vor allem Fisch und Fischprodukte. Damit folge Deutschland einer entsprechenden Empfehlung der EU-Kommission, teilte der Sprecher mit.

Nach Angaben des Ministeriums wurden im vergangenen Jahr allerdings gerade einmal 60 Tonnen Fisch aus Japan importiert. Dem stehe ein Gesamtimport aus allen Ländern der Welt von mehr als 900 000 Tonnen gegenüber. Seit dem Erdbeben sei der Handel mit Japan ohnehin fast zum Erliegen gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.