In Paket waren auch Schlangen und Skorpione

Schock: Zoll entdeckt Vogelspinnen in Schuhkarton

+
Neben Vogelspinnen entdeckten die Zollbeamten auch Königspythons, Hakennasennattern und Skorpione im Schuhkarton

Ein Riesenschock für die Beamten des australischen Zolls! In einem als Schuhkarton getarnten Paket entdeckten sie Pythons, Nattern,  Vogelspinnen und Skorpione. 

Sydney - In einem als Schuhsendung getarnten Paket hat der Zoll in Australien mehrere lebende exotische Spinnen und Schlangen aufgespürt. Der wahre Inhalt des in Nordeuropa abgeschickten Kartons sei mit Hilfe eines Röntgengeräts entdeckt worden, teilten Beamte am Dienstag in Melbourne mit. In dem Paket mit der Aufschrift „2 pair shoes“ (Zwei Paar Schuhe) befanden sich demnach unter anderem drei Königspythons, zwei Hakennasennattern, neun große Vogelspinnen aus Südamerika sowie vier asiatische Heterometrus-Skorpione. 

Den genauen Absender sowie den Empfänger nannte die australische Grenzschutzbehörde Australian Border Force unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. Auch Angaben zu möglichen Festnahmen gab es nicht.

Ein Tierarzt habe alle Schlangen und Spinnen eingeschläfert, sagte ein Sprecher des Agrarministeriums der Deutschen Presse-Agentur. Die Tiere hätten ein Risiko dargestellt und Krankheiten sowie Schädlinge einschleppen können, schrieb die Leiterin der Abteilung für Biosicherheit, Lyn O'Connell, in einer Mitteilung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.