Brutales Verbrechen

Kind (6) misshandelt: Dieser Mann gesucht

+
Die vergrößerten Aufnahmen aus der Überwachungskamera des Tatorts sind unscharf, doch die Polizei ist für jeden Hinweis auf den Mann, der als wichtiger Zeuge des Verbrechens an der Sechsjährigen gilt, dankbar.

Upgant-Schott - Die Polizei sucht im Fall eines schwer verletzten Mädchens im ostfriesischen Upgant-Schott mit Hilfe von Aufnahmen aus einer Überwachungskamera nach Zeugen.

Sie wollen vor allem mit einem Mann sprechen, der auf Videoaufnahmen von dem Schulgelände zu sehen ist. Er wird folgendermaßen beschrieben: Kräftige Figur dunkle, kurze Haare bekleidet mit einem dunklen Oberteil, einer dreiviertellangen Hose (eventuell blauen Jeanshose) und einem dunklen Käppi.

Es seien bereits einige Hinweise von Zeugen eingegangen, sagte Polizeisprecherin Sabine Kahmann am Samstag. „Die arbeiten wir ab.“

Dieser Mann oder Personen, die Hinweise zu seiner Identität geben können, werden gebeten, sich unter der gesondert eingerichteten Telefonnummer: 04941/606-316 oder 606-515 der Polizei Aurich zu melden.

Was genau mit dem Mädchen geschah, ist aber nach wie vor unklar. Kinder hatten die schwer verletzte Sechsjährige am Donnerstag an der Grundschule gefunden. Sie war nicht mehr ansprechbar. Ärzte versetzten sie in ein künstliches Koma.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.