Viereinhalb Stunden Todesqual

Kind stirbt in heißem Auto - während sich die Mutter betrinkt

+
In der Sonne werden Autos schnell zur Todesfalle.

Britni W. aus der US-Stadt Daleville ließ ihren zweijährigen Sohn bei Hitze alleine im Auto. Nun ist er tot.

Daleville - Dass man kleine Kinder nicht bei Hitze im Auto lassen darf, sollte, so will man hoffen, eigentlich allen Eltern bekannt sein. Britni W. aus der US-Stadt Daleville ließ ihren zweijährigen Sohn am Mittwochnachmittag dennoch zurück - und während das Kleinkind um sein Leben kämpfte, trank die 28-jährige Mutter einen alkoholischen Drink nach dem anderen, bis sie schließlich einschlief. Das berichtet die New York Post.

Insgesamt war der Kleine viereinhalb Stunden in dem brühend heißen Metallsarg gefangen. Auf dem Weg ins Krankenhaus dann die traurige Gewissheit: Das Kind war nicht mehr zu retten und wurde für tot erklärt.

Tatverdächtige hat keine Erklärung

Britni W. wurde laut Behördeninformationen am Donnerstag festgenommen. Sie selbst hatte keine Erklärung für das, was passiert war und sprach von einem „Hangover“ - sie sei also verkatert.

Um abschließend zu klären, woran der Junge starb, soll eine Autopsie durchgeführt werden. Zach Crouch, der stellvertretende Gerichtsmediziner, geht aber davon aus, dass der Tod aufgrund der starken Hitze eintrat.

bah

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.