Prozess in Aachen

Kind totgeschüttelt: Über sechs Jahre Haft für Ziehvater

+

Aachen - Einen Augenblick verlor er die Nerven und schüttelte das Kind seiner Ex-Freundin zu Tode, jetzt ist ein junger Mann in Aachen für die Tat zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Der 23-Jährige sei mit dem pausenlos weinenden Kind allein überfordert gewesen, stellten die Richter am Mittwoch fest. Er habe es genommen und mindestens zehn Sekunden lang heftig geschüttelt, bis es Ruhe gegeben habe. Vorher sei er immer liebe- und rücksichtsvoll mit dem 17 Monate alten Mädchen umgegangen.

„Es gab kein Fehlverhalten im Vorfeld der Tat“, sagte der Vorsitzende Richter Arno Bormann. Schon mehrfach habe er auf das Kind aufgepasst, während die Mutter Fahrstunden genommen habe. Aber im vergangenen August habe er es aber nicht geschafft, das kleine Mädchen von der vorübergehenden Trennung abzulenken.

Gleich nach dem Schütteln habe der Mann erkannt, dass etwas Schlimmes passiert sei. In seiner Angst habe er aber keinen Rettungswagen gerufen. Das Mädchen wurde nach dem Vorfall siebenmal operiert und starb Anfang Januar. „Der Leidensweg hat die Angehörigen in einer Form belastet, wie man es kaum aushalten kann“, sagte Bormann.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.