Gender-neutral

Kind wächst ohne Geschlecht auf: Eltern sagen „es“

Regenbogenfahne
+
Die Regenbogenfahne weht vor dem blauen Himmel.

Aufwachsen ohne Stereotypen! Das wünschen sich Eltern aus den USA für ihr Kind. „Es“ wächst Gender-neutral auf – hat also kein Geschlecht.

Utah/USA – Genderneutrale Sprache beschäftigt in Deutschland derzeit viele Menschen. So verzichtet die Lufthansa künftig beispielsweise auf das bekannte „Willkommen an Bord meine Damen und Herren*“. Andere fordern das Gendern mit „ens“ am Ende*. Gewünscht wäre in diesem Fall also: liebe Lesens. In den USA geht eine Familie jetzt noch einen Schritt weiter. Nicht nur auf neutrale Sprache legen die Eltern von Zoomer wert, sondern auch Gender-neutrales Leben.

So wächst das Kind von Kyl und Brend Myers ohne Geschlecht auf. Zoomer soll frei von Geschlechterklischees und Rollenbildern aufwachsen, so die Eltern. Was die Eltern zu dieser genderneutralen Erziehung bewegt hat und warum sie ihr Kind „es“ nennen*, lesen Sie hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.