Kind Windel abgewöhnen: Belohnungen sind das falsche Mittel

+
Sollen Kinder trocken werden und keine Windeln mehr tragen, brauchen die Eltern viel Geduld und starke Nerven. Foto: dpa-infocom

Endlich nicht mehr wickeln müssen - diesen Moment sehen viele Eltern lange herbei. Beim Trockenwerden ist aber viel Feingefühl gefragt. Belohnungen oder Druck können auch nach hinten losgehen.

Baierbrunn (dpa/tmn) - Wenn Kinder trocken werden und ohne Windel auskommen sollen, ist viel Geduld gefragt. Eltern sollten sie keinesfalls belohnen, wenn sie auf den Topf oder in die Toilette gemacht haben, rät die Sozialpädagogin Astrid Sult in der Zeitschrift "Baby und Familie" (Ausgabe Januar 2016).

Windelfrei zu werden, sei ein Reifungsprozess. Auch Druck sei nicht gut - der rufe mitunter nur das Gegenteil des Gewollten hervor. Besser sei es, das Kind durch Nachahmung lernen zu lassen und es mit zur Toilette zu nehmen.

Wichtig sei auch ein barrierefreier Zugang zu Toilette oder Töpfchen, erklärt Sult, die Referentin beim Bundesverband für Kindertagespflege ist. "Die Türe sollte stets offen stehen. Das Kind muss alleine auf die Toilette kommen können, etwa mit einem Tritthocker." Außerdem sollte es nur Kleidung tragen, die es selbst ausziehen kann - beispielsweise Bodys sind in dieser Phase nicht geeignet.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.