Belohnung für kleine Entdecker

Kinder finden Goldschatz: Eigentümer meldet sich

+
Goldbarren und Münzen bei einem Münchewner Händler: Beim Spielen im Wald hatten Kinder einen Goldschatz im Wert von 250 000 Euro gefunden. Foto: Sven Hoppe

Es klingt wie eine Geschichte aus einem Roman: Kinder finden beim Spielen im Wald Goldbarren und Münzen. Den Schatz im Wert von einer Viertelmillion Euro geben sie ab. Erst nach Monaten wird der Besitzer ermittelt. Der ist zunächst enttäuscht.

Pocking (dpa) - Davon träumen wohl alle abenteuerlustigen Kinder: Beim Spielen im Wald stößt man auf einen Schatz aus Goldbarren und Münzen. Im vergangenen Sommer entdeckten einige Kinder in Niederbayern einen vergrabenen Goldschatz im Wert von rund 250 000 Euro und brachten ihn zur Polizei.

Ein halbes Jahr später hat sich nun der Besitzer gemeldet. "Er konnte sein Eigentum klar belegen, weil er genaue Kenntnisse über das Versteck, das Gewicht der Goldbarren und die Prägung der Münzen hatte", sagte Christian Hanusch, Geschäftsleitender Beamter der Stadt Pocking (Landkreis Passau).

Der Eigentümer, der anonym bleiben wollte, hatte angegeben, dass er den Schatz aus Angst vor einem Wohnungseinbruch und aus Misstrauen gegenüber Banken versteckt hatte. "Er war erst enttäuscht, weil sich sein Versteck als so schlecht erwiesen hat", erläuterte Hanusch. Dann sei er aber begeistert, dass die Kinder das Gold abgegeben und "sich nicht unter den Nagel gerissen" hätten. Erst aus den Medien hatte er von dem Fund des Goldschatzes erfahren und sich bei der Stadt gemeldet.

Gesetzlich steht den Kindern nach Angaben Hanuschs kein Finderlohn zu. "Das Gold wurde versteckt und nicht verloren. Daher handelt es sich nicht um eine Fundsache." Der Eigentümer zeigte sich aber dankbar und ließ den Kindern eine Belohnung zukommen. Für sein Gold wolle er nun ein Schließfach anmieten, habe er bei der Ausgabe des Schatzes angegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.