Im Kindergarten Feuer gelegt

Kinder in Brasilien angezündet: Todeszahl steigt auf neun

+
Symbolbild

Nach der Feuer-Attacke in einem Kindergarten in der brasilianischen Stadt Janaúba sind zwei weitere Kinder gestorben.

Janaúba - Damit ist die Zahl der Toten auf neun gestiegen. Wie das Portal „O Globo“ berichtete, erlagen zwei vier Jahre alte Mädchen den schweren Brandverletzungen. Ein 50 Jahre alter Mann war am Donnerstag in den Kindergarten eingedrungen, hatte Feuer gelegt und mehrere Kinder mit Alkohol übergossen und angezündet. Neben inzwischen sieben Kindern starb eine Erzieherin und der Täter, der sich auch angezündet hatte.

Knapp 40 Kinder befanden sich am Freitag noch in Krankenhäusern. Der Fall hat das Land erschüttert, Staatspräsident Michel Temer äußerte sein tiefes Mitgefühl. Der Täter hatte acht Jahre als Nachwächter in der Einrichtung gearbeitet, das Motiv für die Tat war völlig unklar. Zum Zeitpunkt des Angriffs waren laut Berichten 75 Kinder und 17 Erwachsene in dem Kindergarten. Die Stadt Janaúba liegt rund 980 Kilometer nördlich von Rio de Janeiro im Bundesstaat Minas Gerais.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.