Kinder trainieren beim Schnürsenkelbinden wichtige Fähigkeiten

+
Schleifebinden trainiert das Fingerspritzengefühl von Kindern. Foto: Martin Gerten

Berlin (dpa/tmn) - Auf, zu, auf, zu: Klettverschlüsse sind praktisch, weil sich Kinder damit schon schnell selbst die Schuhe anziehen können. Trotzdem sollten Kinder auch ein paar Schuhe mit Schnürsenkeln im Schrank stehen haben.

Beim Schleifebinden trainieren Kinder komplexe Fähigkeiten. Dazu gehört beispielsweise, dass ihre Hände zeitgleich unterschiedliche Dinge machen. Außerdem brauchen sie fürs Schnürsenkelbinden Fingerspitzengefühl und lernen so, ihre Kraft richtig zu dosieren. Darauf weist Silke Scholz hin, Ergotherapeutin in Berlin.

Ab vier Jahren können Eltern anfangen, spielerisch mit den Kleinen Knoten zu üben. Am besten klappt das zunächst am ausgezogenen Schuh. Oder es wird in einem anderen Zusammenhang geübt, beispielsweise beim Päckchenpacken oder beim Binden der Kochschürze, rät Scholz in der Zeitschrift "Baby und Familie" (Ausgabe November 2014).

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.