Technik clever nutzen

Kinderbuch-Apps können Kinder zum Lesen motivieren

+
Bücher-Apps üben auf Kinder durchaus Faszination aus. Foto: Ingo Wagner/dpa

Viele Kinder können ohne Smartphones und Tablets nicht mehr leben. Allerdings birgt dieses Verhalten auch Potenzial. Denn es gibt mittlerweile nützliche Apps, die das Lesen schmackhaft machen.

Mainz (dpa/tmn) - In der U-Bahn, an der Bushaltestelle, auch zu Hause: Überall sehen Kinder Erwachsene mit Smartphones oder Tablets. Kein Wunder, dass sie sich schon früh für die Technik interessieren. Das können Eltern ruhig nutzen - zum Beispiel, um den Nachwuchs zum Lesen zu motivieren, erklärt die Stiftung Lesen.

Zu vielen Kinderbüchern gibt es mittlerweile spielerische Ergänzungen für das Smartphone oder Tablet. Eltern probieren sie am besten gemeinsam mit dem Kind aus. Die kleine Raupe Nimmersatt etwa braucht in der interaktiven App zum Kinderbuchklassiker Hilfe, damit sie nicht zu viel Süßkram frisst. Ein Regenbogen erklärt den Kleinsten, wie das Wetter funktioniert, und etwas ältere Kinder können mit Hilfe von Apps selbst Geschichten erfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.