Auf dem Rhein

Boot kentert bei Schulausflug: Kinder gerettet

rhein-boot-gekentert-kinder-dpa
1 von 1
Auf dem Rhein ist ein Boot bei einem Schulausflug gekentert. Alle Kinder wurden gerettet (Archivbild).

Neuenburg am Rhein - Drama auf dem Rhein: Mehrere Kinder sind bei einem Schulausflug verunglückt. Ein Kanu mit Schülern an Bord kenterte am Freitag bei Neuenburg südlich von Freiburg, teilte die Polizei mit.

Grund sei die starke Strömung gewesen. 18 Insassen konnten sich ans Ufer retten oder wurden aus dem Wasser gezogen. Vier weitere Insassen wurden zunächst vermisst. Sie konnten aber den Angaben zufolge nach rund einer Stunde und einem Großeinsatz der Rettungskräfte gerettet werden. Ihr Kanu blieb verschwunden. Nach ihm werde gesucht, unter anderem mit einem Hubschrauber.

Nähere Einzelheiten wie das Alter der Kinder seien noch nicht bekannt, sagte eine Polizeisprecherin. Im Einsatz sind Spezialkräfte mehrerer Rettungsorganisationen. Das Unglück ereignete sich, als die Schüler mit ihren Booten an Land wollten. Nach den Regenfällen der vergangenen Tage hat der Rhein laut Polizei derzeit viel Wasser sowie eine starke Strömung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (14)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (14)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.