Kirche würdigt Papst zum Geburtstag

+
Papst. Benedikt XVI. beim Ostergottesdienst in der St. Peter's Basilika im Vatikan

Bonn/Mannheim - Deutsche Kirchenvertreter haben den Papst anlässlich seines Geburtstags als großen Theologen gewürdigt.

„Sie sind für die Kirche ein Vorbild dafür, wie ein ernsthaftes Hinhören auf die Menschen und ihre Fragen beschaffen sein muss“, schrieb der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, in einem am Freitag veröffentlichten Brief an den Papst. Benedikt XVI. wird an diesem Montag 85 Jahre alt. Zollitsch hob zudem die Bemühungen des Papstes um die Einheit der Christen hervor.

Lob kam dazu auch von der Spitze der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD): Der Vorsitzende des EKD-Rates, Präses Nikolaus Schneider, bezeichnete den Papst im „Mannheimer Morgen“ (Samstag) als „brillanten theologischen Denker“. Er habe Martin Luther bei seinem Deutschland-Besuch im September 2011 „in bemerkenswerter Weise“ gewürdigt.

Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann dankte Benedikt XVI. in einem Beitrag für dieselbe Zeitung dafür, „was er der Kirche an Geist und Kraft geschenkt“ habe. Das Kirchenoberhaupt habe „das Charisma eines großen und wortgewaltigen Theologen“.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.