Paar zu laut beim Sex: Doch Nachbar muss zahlen

Rio de Janeiro - Ein Paar hat sich beim Sex regelmäßig so laut vergnügt, dass es auch in anderen Wohnungen zu hören war. Doch statt den Verursachern des Lärms muss nun ein Nachbar Strafe zahlen.

Für seine offene Klage über den lauten Sex seines Nachbarn muss ein Brasilianer eine Entschädigung von umgerechnet 4600 Euro zahlen. Der Mann hatte seinem Ärger im Beschwerdebuch seiner Wohnanlage in Rio de Janeiro Luft gemacht. Dort regte er sich über das “indiskrete Stöhnen und die skandalösen Schreie“ eines Paares auf, dessen intimes Verhalten nur in Bordellen oder Straßenmotels akzeptabel wäre.

Mit diesen schriftlichen Äußerungen überschritt er nach Ansicht des Richters Sérgio Jerônimo Abreu de Silveira die “Grenze des Angemessenen“. Mit dem auch für andere Hausbewohner einsehbaren Eintrag habe er das Bild des Paares verunglimpft, befand der Richter. Die Behauptungen gingen zudem über reine Beschwerde hinaus. Nach lokalen Medienangaben von Dienstag hatte das Paar den Mann verklagt. Die Frau und der Mann teilen sich nun die Entschädigung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.