1. Startseite
  2. Welt

Klamotten-Marke „Shein“ hat mehrere Klagen wegen Design-Klau am Hals

Erstellt:

Kommentare

Bekleidungsunternehmen Shein eröffnet Pop-up-Store in Spanien.
Shein verkaufte in Madrid Anfang Juni 2022 einige Tage lang Klamotten in einem Pop Up Store. © Alberto Ortega/dpa

„Shein“ stand schon oft in der Kritik. Doch nicht nur bei den Arbeitsbedingungen der Näherinnen gibt es Mängel – auch Urheberrechte soll die Marke verletzt haben.

Bei „Shein“ kaufen viele junge Menschen der Generation Z gerne ein. Kein Wunder: Die angebotenen Klamotten sind trendy, günstig und es gibt im Online-Shop immer wieder neue Produkte, aus denen Kunden auswählen können. Klamotten-Liebhabern wird es also nie langweilig. Gerade in der Pandemie konnte sich „Shein“ so zu einem Unternehmen entwickeln, das nun mit 100 Milliarden Dollar bewertetet wird. Erst letztens berichteten wir darüber, dass viele junge Menschen auf TikTok ihre „Shein“-Einkäufe zeigen und die bittere Wahrheit hinter dem TikTok-Trend #Sheinhaul vergessen.
BuzzFeed.de führt hier aus, warum die Marke „Shein“ neben schlechten Arbeitsbedingungen der Näherinnen auch Urheberrechte verletzt haben.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion