1. Startseite
  2. Welt

Louis Klamroth soll WDR Beziehung zu Klimaaktivistin Luisa Neubauer verschwiegen haben

Erstellt:

Von: Michelle Brey

Kommentare

Klimaaktivistin Luisa Neubauer und „Hart aber fair“-Moderator Louis Klamroth sind ein Paar. Dem TV-Sender verschwieg der Plasberg-Nachfolger die Liebe aber offenbar.

München/Berlin – Im Januar feierte Louis Klamroth seine Premiere als Moderator der ARD-Sendung „Hart aber fair“. Den WDR ließ der 33-Jährige vor der Übernahme der TV-Talkshow von Frank Plasberg aber offenbar erst einmal im Unklaren über seine Beziehung zu Luisa Neubauer, wie merkur.de berichtet.

Erst im Dezember hatte Klamroth seine Liebe zu der Klimaaktivistin öffentlich gemacht. „Da ich mit einer Person des öffentlichen Lebens zusammen bin, hat das Publikum aus meiner Sicht einen Anspruch darauf, das zu wissen“, so Klamroth in einem Interview mit dem Onlineportal DWDL.de.

„Hart aber fair“-Moderator Klamroth verschwieg offenbar Beziehung mit Luisa Neubauer

Der WDR erfuhr laut Bild.de zwar schon früher von der Beziehung zu Neubauer als die Öffentlichkeit. Aber eben wohl erst nach der offiziellen Vorstellung Klamroths als Plasberg-Nachfolger. Dem Bericht zufolge soll der 33-Jährige eine Frage nach möglichen Interessenkonflikten verneint haben.

Louis Klamroth und Luisa Neubauer sind ein Paar.
Luisa Neubauer und Louis Klamroth sind ein Paar. Das soll der „Hart aber Fair“-Moderator dem Sender zunächst verschwiegen habe. © Christoph Hardt/dpa, Gehad Hamdy/dpa

Konkret hieß es von einer Sprecherin gegenüber der Zeitung: „Das Privatleben von Herrn Klamroth war in den Gesprächen zwischen dem WDR und ihm vor Bekanntgabe der Zusammenarbeit kein Thema.“ Ende August 2022 habe er den Sender über die Beziehung zu der wohl bekanntesten Klimaaktivistin Deutschlands informiert. Einige Tage zuvor, am 17. August, stellte der WDR Klamroth als Plasberg-Nachfolger vor.

„Hart aber fair“: Luisa Neubauer kein Gast der Politik-Talkshow

Wie auch der WDR schloss Klamroth aus, dass Neubauer zu Gast bei „Hart aber fair“ sein werde. Gegenüber DWDL.de sagte der Moderator im Dezember: „Und dass meine Partnerin nicht Gast meiner Sendung sein wird, versteht sich doch von selbst.“

Nicht zuletzt aufgrund der Demonstrationen in Lützerath wäre Neubauer aber wohl eine thematisch passende Gesprächspartnerin in der Politik-Talkshow gewesen. Bei den Demos war die 26-Jährige gemeinsam mit dem Gesicht der „Fridays for Future“-Bewegung, Greta Thunberg, vor Ort. (mbr)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion