Kriminelle Rockerszene

"Klares Signal": "Hells Angels"-Verein in Rheinland Pfalz verboten

+
Der Verein „Hells Angels MC Bonn“ ist am Boden: Am Donnerstag durchsuchten Polizisten die Räumlichkeiten des Clubheims.

Mainz - Rivalitäten unter Rockerclubs münden in einem Vereinsverbot. Hintergrund ist ein Gerichtsprozess. Im Zuge dessen ist der Verein "Hells Angels MC Bonn" am Donnerstag verboten worden.

Der Mainzer Innenminister Roger Lewentz (SPD) hat den Rockerverein „Hells Angels MC Bonn“ mit Sitz im rheinland-pfälzischen Kreis Neuwied verboten und aufgelöst. Bei einer Razzia am Donnerstag mit 120 Polizisten sei auch Vereinsvermögen beschlagnahmt worden, teilte das Innenministerium mit. Die Einsätze liefen unter anderem in drei Wohnungen im Landkreis Neuwied, einer Wohnung im Raum Köln-Bonn und dem Vereinsheim in Neustadt/Wied.

"Hells Angels"-Clubhaus durchsucht - Bilder von der Razzia

„Die heutige Verbotsmaßnahme ist ein klares Signal an die kriminelle Rockerszene“, betonte Lewentz drei Tage vor der rheinland-pfälzischen Landtagswahl an diesem Sonntag. „Unser Rechtsstaat ist handlungsfähig und wird keinerlei Kriminalität dulden und mit aller Härte dagegen vorgehen.“ Dem Verein werden schwere Körperverletzung, räuberische Erpressung, Bedrohung und Verstöße gegen das Waffenrecht vorgeworfen. Laut dem Minister dürfen die Rocker keine Vereinskennzeichen wie ihre Kutten mehr tragen und keine Ersatzorganisation gründen.

Hintergrund ist der aktuelle Prozess vor dem Landgericht Koblenz gegen acht dieser „Höllenengel“ wegen mutmaßlicher Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung. Mit einem „Alleinvertretungsanspruch“ in ihrem Gebiet hatten sie laut Anklage andere Motorradclubs mit brutaler Gewalt drangsaliert. Bei einer früheren Razzia bei ihnen habe die Polizei Schusswaffen, Baseballschläger, Stahlruten, Messer und Schlagstöcke gefunden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.