„Wir empfehlen 911 nicht für Hausaufgabenhilfe“

Kleiner Junge hat Probleme mit Mathe-Hausaufgabe - Er ruft die Polizei

+
Die Polizei, dein Freund und Helfer - auch bei Mathe-Hausaufgaben (Symbolfoto).

Die Polizei, dein Freund und Helfer: Ein kleiner Junge nahm das ernst und wählte den Notruf, weil er Hilfe bei seinen Mathe-Hausaufgaben brauchte. Die Polizistin reagierte überraschend.

Lafayette - Weil er mit seinen Mathe-Hausaufgaben nicht klar kam, hat ein kleiner Junge in den USA den Notruf 911 gewählt - und eine freundliche Telefonistin hat Erste Nachhilfe geleistet. „Ich war immer gut in Mathe in der weiterführenden Schule“, sagte Antonia Bundy dem US-Sender CBS in einem am Dienstag (Ortszeit) veröffentlichten Video. Sie habe dem Jungen gerne geholfen, versicherte die Telefonistin, die für die Polizeileitstelle in Lafayette im Bundesstaat Indiana arbeitet.

„Wieviel sind dreimal vier plus einmal vier?“

Der Junge hatte gefragt: „Wieviel sind dreimal vier plus einmal vier?“, wie in einer Einspielung aus dem Notruf zu hören ist. Dann hört man, wie Bundy ihm die Aufgabe erklärt. Nach Angaben der Polizei war an dem Tag Mitte Januar nicht viel los, so dass die Telefonistin Zeit gehabt habe. „Wir empfehlen 911 nicht für Hausaufgabenhilfe, aber diese Telefonistin hat einem kleinen Jungen geholfen und seinen Tag aufgeheitert“, twitterte die Polizei nach dem Vorfall.

Auch interessant: Familie prüft Kamera-Aufnahmen - und kann nicht fassen, was sie zu sehen kriegt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.