Kinder und Kunst...

Junge (4) zerstört 15.000 Dollar teure Lego-Statue

München/Ningbo - Drei Tage dauerte es, ein Kunstwerk aus 10.000 Lego-Steinchen zusammen zu bauen. Ein kleiner Junge brauchte gerade mal eine Sekunde, um die Skulptur in ihre Einzelteile zu zerlegen.

Riesenandrang auf der "Lego-Expo" im südchinesischen Ningbo: Jeder will ein Foto mit den aufwändig zusammengebauten Figuren - so auch ein vierjähriger Junge. Sein Foto-Objekt der Begierde: ein menschengroßer Lego-Fuchs.

Einen Moment der Unachtsamkeit später liegt die umgerechnet etwa 13.300 Euro teure Skulptur in seine bunten Einzelteile zerlegt auf dem Messeboden. Entsetzen bei den Umstehenden. Wie konnte das passieren?

Absicht oder Versehen?

Wie der staatliche Fernsehsender CCTV am Donnerstag berichtete, schlug der Vierjährige gegen das bunte Klötzchen-Werk und brachte es damit zum Einsturz. Andere Quellen unterstellen dem Jungen derweil keine Absicht: Er soll sich für ein Foto nur ganz leicht gegen die Lego-Statue gelehnt haben. Wie auch immer: Die Statue ist kaputt, der Baumeister will es nicht wahrhaben.

Zhao, ein Student aus Ningbo, steckt regelmäßig komplizierte Bauwerke, Figuren oder Autos aus den bunten Steinen zusammen. Für die Ausstellung in Südchina fertigte er den Fuchs "Nick", eine Figur aus dem Disneyfilm "Zootopia". Drei Tag lange habe er für die Skulptur gebraucht - inklusive Nachtschichten, sagte Zhao gegenüber Buzzfeed

Zhao posiert noch stolz mit der Figur

Auf der chinesischen Social-Media-Plattform "Weibo" postete Zhao immer wieder Bilder, die seinen Fortschritt dokumentierten. Stein um Stein wächst die Statue auf jedem Bild. Stunden vor dem Einsturz posierte er noch stolz neben seinem beeindruckenden Bauwerk: der lässige Fuchs im grünen Hemd links, rechts Zhao. 

Wenige Stunden später lag "Nick", der Lego-Fuchs, verstreut auf dem Boden.

Wer sind die Comic-Helden aus Lego-Steinen?

Die aufgetürmten blauen Haare und die gelben Gesichter sollten sie verraten: Hier sind die Simpsons aus Lego-Steinen nachgebaut. © Lego
Markantes Merkmal: Die grüne Körperfarbe. Das können nur die Ninja Turtles Leoardo, Donatello, Raphael und Michelangelo sein. © Lego
Hellblaue Mütze, rote Jacke, braune Hose, breiter Körperbau: Das ist Eric Cartman aus der Comicserie Southpark zusammen mit seinen Freunden Kenny, Kyle und Stan. © Lego
Bei der blauen Hautfarbe kann es sich doch nur um die Schlümpfe handeln. © Lego
Ein großer, dicker Freund mit einer blau-weißen Hose, ein etwas kleinerer Mann in rot-schwarz und als ständiger Begleiter: ein kleiner Hund. Völlig klar: Das sind Asterix und Obelix mit ihrem Hund Idefix. © Lego
Wie heißen noch die Stars aus der Sesamstsraße? Der eine hat einen gelben Eierkopf, der andere ein orangefarbiges Mondgesicht. Richtig: Ernie und Bert. © Lego
Verräterisch sind die bunten Anzüge der drei kleinen Figuren. Aus Lego-Steinen nachgebaut: Tick, Trick und Track - die Neffen von Donald Duck. © Lego
Lucky Luke und die Daltons. © Lego

Verständlicherweise reagierte der Hobby-Baumeister erst einmal bestürzt auf den Einsturz. Auf "Weibo" gab Zhao zu: "Ich bin total frustriert und frage mich nach dem Sinn des Lebens."

Foto von zerstörter Skulptur wird zum Internet-Hit

Lange war Zhao dem kleinen Jungen nicht böse. "Ich mache ihm wirklich keinen Vorwurf", zitiert Buzzfeed den 22-Jährigen. Laut CCTV akzeptierte dieser die Entschuldigung der Eltern des unachtsamen Jungens. Ansprüche auf Schadensersatz wolle er keine stellen.

Immerhin wurde Zhao in China zur Internet-Berühmtheit: Auf "Weibo" wurde das Bild der eingestürzten Statue innerhalb kürzester Zeit zum Hit und über 80.000 Mal geteilt.

Ärgerliches Missgeschick auf Lego-Expo

fp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.