Kleinflugzeug stürzt neben Autobahn: Ein Toter

+
Einsatzkräfte stehen neben einem abgestürzten Sportflugzeug an der Autobahn A28 bei Hatten im Landkreis Oldenburg. Foto: Markus Hibbeler

Ein einmotoriges Propellerflugzeug stürzt ab - und prallt direkt neben einer Autobahn auf den Boden. Mindestens ein Mensch stirbt. Kurzzeitig herrscht Explosionsgefahr.

Hatten (dpa) - Beim Absturz eines einmotorigen Propellerflugzeugs wenige Meter neben der Autobahn 28 bei Oldenburg ist der Pilot ums Leben gekommen.

Die drei übrigen Insassen wurden schwer verletzt. Laut ersten Angaben der Polizei schwebten "mehrere" Menschen in Lebensgefahr.

Das Flugzeug war am Sonntagnachmittag vom Flugplatz Oldenburg-Hatten gestartet, kurz danach verunglückte es aus noch ungeklärter Ursache. Die Maschine kam in unmittelbarer Fahrbahnnähe auf - sie stürzte zwischen einen Wildschutzzaun und die Seitenleitplanke.

Die Opfer mussten von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. "Weil Kerosin austrat, bestand kurzzeitig Explosionsgefahr. Diese konnte aber wenig später gebannt werden", sagte Polizeisprecher Frank Böttger am Sonntagnachmittag. Die Autobahn 28 war nach dem Unfall zwischen Oldenburg-Ost und Hatten vollgesperrt. Mehrere Rettungshubschrauber und Krankenwagen waren im Einsatz. Am Nachmittag wurde der Verkehr in Richtung Oldenburg wieder freigegeben.

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig nahm die Ermittlungen auf. Vier Experten seien zur Unfallstelle unterwegs, sagte ein Sprecher.

Tödliches Drama: Sportflugzeug stürzt neben Autobahn ab

Tödliches Drama: Sportflugzeug stürzt neben Autobahn ab

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.