„Offensichtlicher Trend“

Klimaforscher sehen sich durch Sommerhitze bestätigt: Klimawandel ist real

Die derzeitige Hitzewelle ist nach Auffassung des Wissenschaftlers Mojib Latif „außergewöhnlich, weil sie schon so lange anhält“.

Passau/Kiel - Es bestätige sich „mehr und mehr, was wir Klimaforscher lange vorausgesagt haben“, und zwar mit Blick auf den Klimawandel in Deutschland, sagte der Meteorologe und Professor am Kieler Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung der „Passauer Neuen Presse“ (Montag).

„Seit Beginn der Messungen hat sich die durchschnittliche Temperatur um 1,4 Grad erhöht. Das ist mehr als im globalen Durchschnitt“, erklärte Latif. „Die Sommerhitze nimmt zu. Wir erleben immer mehr Hitzetage mit 30 Grad oder mehr. Zugleich nimmt die Zahl der Tropennächte zu, in denen die Temperatur nicht mehr unter 20 Grad fällt.“ Zugleich nehme die Zahl der Frosttage in Deutschland immer weiter ab. „Das ist ein offensichtlicher Trend.“

Hitzewelle: In diesen deutschen Städten herrscht Grillverbot - hohe Strafe droht

Kurzfristig lasse sich diese Entwicklung nicht aufhalten, sagte der Kieler Klimaforscher und betonte: „Die internationale Politik tut zu wenig, steuert nicht konsequent um. Der weltweite CO2-Ausstoß steigt immer weiter an, die Erderwärmung nimmt immer weiter zu.“

Auch die Bundesregierung tue „zu wenig und wird ihrer Verantwortung nicht gerecht“. So habe beispielsweise die Automobilindustrie „die Selbstverpflichtungen zum Klimaschutz und zum Schadstoffausstoß nie eingehalten“. Latif bedauerte: „Diese kurzfristigen wirtschaftlichen Interessen dominieren die langfristigen Interessen der Umwelt und des Landes. Je länger wir zögern und nichts tun, desto gefährlicher wird es.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Julian Stratenschulte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.