Knapp 1.400 Häuser durch Brände zerstört

+
Die Brände kosteten bislang zwei Menschen das Leben.

Bastrop - Den Wald- und Buschbränden im US-Staat Texas sind jede Menge Häuser zum Opfer gefallen. Im tagelangen Kampf gegen die Feuersbrunst haben die Feuerwehren aber einen Sieg errungen.

Nach einem tagelangen Einsatz haben Feuerwehrleute einen Großteil der Wald- und Buschbrände im US-Staat Texas vorerst unter Kontrolle gebracht. Einige der insgesamt rund 5.000 evakuierten Anwohner könnten in Kürze in ihre Häuser zurückkehren, teilten die Behörden am Donnerstag mit.  Vor allem das Nachlassen des Tropensturms “Lee“ habe zur Verbesserung der Situation beigetragen.

Die verheerenden Brände zerstörten bislang fast 1.400 Häuser. Behördenangaben vom Mittwoch zufolge verbrannten allein 800 Häuser in der Region Bastrop. Zwei Menschen kamen bei den Bränden etwa 40 Kilometer östlich der Stadt Austin ums Leben. Etwa 5.000 Einwohner konnten weiterhin nicht in ihre Häuser zurückkehren.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.