Pfusch bei Sanierung

Dieses Haus in Köln droht einzustürzen

+
Polizisten und Feuerwehrleute stehen am 12.09.2013 auf der Aachener Straße in Köln (Nordrhein-Westfalen) vor einem einsturzgefährdeten Haus (weißes Erdgeschoss).

Köln - In Köln droht derzeit ein mehrstöckiges Wohnhaus einzustürzen. Der Grund: Arbeiter haben bei der Sanierung des Gebäudes gepfuscht. Nun müssen auch angrenzende Häuser evakuiert werden.

Das betroffene Haus steht in der Aachener Straße in Köln. Ein zufällig vorbeikommender pensionierter Statiker bemerkte einem Bericht des Kölner "Express" zufolge am Donnerstagmittag, dass das Haus mit der Nummer 9 einsturzgefährdet ist. Seither sind zahlreiche Kräfte der Feuerwehr und der Polizei im Einsatz. Sie haben die Straße vor dem Wohnhaus wurde weiträumig abgesperrt und versuchen das Gebäude von Innen abzustützen.

Schuld an der brenzligen Lage sind Arbeiter, die bei der Sanierung des Hauses tragende Wände eingeschlitzt haben. Nun ist die Statik gefährdet. Das betroffene Haus sowie benachbarte Gebäude mussten evakuiert werden.

Haus in Köln droht einzustürzen

Haus in Köln droht einzustürzen

pie

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.