Nach Macheten-Attacke

Köln: Polizei erschießt bewaffneten Mann

+
Eine Beamtin des Landeskriminalamts nimmt ein Bild des Tatorts auf.

Hürth/Köln -Polizisten haben in Hürth bei Köln einen Mann erschossen, der die Beamten mit einer Machete angegriffen hatte. Der psychisch kranke Täter war in einen Ehestreit verwickelt.

Ein Polizist hat in Hürth bei Köln einen psychisch kranken Mann erschossen, der zuvor mit einer Machete seine Ehefrau schwer verletzt hatte. Die wegen des Streits zwischen dem Paar ausgerückten Beamten trafen den 27-Jährigen noch mit der Machete bewaffnet im Hausflur an, wie die Ermittler am Freitag mitteilten. Als die Situation zu eskalieren drohte, schoss einer der Polizisten zweimal.

Der 27-Jährige erlag noch im Flur vor der gemeinsamen Wohnung des Ehepaares seinen Verletzungen. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft hatte der psychisch kranke Ehemann seine 32-jährige Frau mit der Machete so schwer verletzt, dass sie nach der Tat am Donnerstagabend notoperiert werden musste. Am Freitag schwebte sie nicht mehr in Lebensgefahr. Auch der 27-Jährige selbst fügte sich mit der Machete Verletzungen zu.

Als die Polizisten am Tatort eintrafen, fanden sie das Paar im Hausflur an der gemeinsamen Wohnung vor. Die Frau lag blutend auf dem Boden. Da der Mann immer noch mit der Machete bewaffnet war und auf mehrfache Aufforderung nicht reagierte, setzten die Beamten Pfefferspray gegen ihn ein. Ein 41-jähriger Polizist drohte im weiteren Verlauf damit, von der Schusswaffe Gebrauch zu machen. Als sich die Lage weiter zuspitzte, gab der Beamte die beiden Schüsse ab. In dem Fall ermittelt eine Mordkommission.

Polizei erschießt Bewaffneten - Bilder vom Tatort

Polizei erschießt Bewaffneten in Köln

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.