1. Startseite
  2. Welt

Kölner Karneval 2023: Private Firma ist für die Sicherheit zuständig

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Kommentare

Auch an den Entlastungseingängen zur Uniwiese, die in unmittelbarer Nähe der Zülpicher Straße liegt, herrscht ein sehr starker Andrang. Sicherheitskräfte und Polizei sorgen für Ordnung.
Die Frima MasterLogistics aus Bergisch Gladbach ist für die Sicherheit beim Kölner Karneval zuständig (Symbolbild) © Thomas Banneyer/dpa

MasterLogistics aus Bergisch Gladbach ist für die Sicherheit beim Kölner Karneval 2023 zuständig. Die Stadt zahlt dafür bis zu 6,3 Millionen Euro.

Köln – Nachdem zuletzt vom Kölner Karneval unschöne Bilder gab, Ordnungskräfte verletzt worden sind und die Uniwiese in Müll ertrank, will es die Stadt Köln in diesem Jahr besser machen. Darum ist bei der Sessionseröffnung am 11.11. sowie an Weiberfastnacht und Rosenmontag eine private Firma für die Sicherheit beim Kölner Karneval 2023 zuständig.
24RHEIN hat die Infos, wie der Kölner Karneval sicherer werden soll.

Den Zuschlag für das millionenschwere Sicherheitskonzept für den Kölner Karneval hat die Firma MasterLogistics aus Bergisch Gladbach erhalten. Das Unternehmen ist nun „mit der Erstellung und Umsetzung eines Sicherheitskonzeptes zum 11.11.2022 und dem Straßenkarneval 2023 beauftragt“, erklärt die Stadt. Die Planung läuft bereits. (jw)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion