Mitten im Super-Sommer

Wo kommt der Schneehaufen in Köln her?

+
Eine Frau steckt am Mittwoch in Köln ihren Finger in einen schmelzenden Schneehaufen. Der Schnee stammt von einer Werbeveranstaltung für einen Skiort in den Alpen.

Köln - Schnee  im Juli? "Leck mich en de Täsch!" So ähnlich staunten viele Kölner, als sie am Montag mitten in der Stadt einen Schneehaufen entdeckten. Ist es der Vorbote einer Kältewelle?  Mittlerweile ist das Rätsel gelöst.

Eine Frau fotografiert am Mittwoch in Köln einen schmelzenden Schneehaufen.

Eine Kölnerin steckte verblüfft ihren Finger in den schmelzenden Schneehaufen. Eine andere Frau knipste das Ding mit ihrer Digitalkamera. Allerdings hat das Phänomen keine natürliche Ursache. Wie die Nachrichtenagentur dpa mitteilt, wurde der Schneehaufen im Rahmen einer Werbeveranstaltung für einen Skiort in den Alpen künstlich hergestellt.

Also keine Bange: Der Super-Sommer kehrt bald zurück. Nach kurzer Verschnaufpause rollt schon die nächste Hitzewelle auf Deutschland zu. „Zum Wochenende hin wird überall im Land die 30-Grad-Marke geknackt“, sagte Meteorologin Dorothea Paetzold vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Mittwoch. Hoch „Antonia“ sorgt zunächst für hochsommerliche, aber nicht extreme Wärme, aber danach bringt Tief „Dirk“ heiße Luft aus Südwesten.

Sommer! Deutschlands Bikini-Schönheiten

Sommer! Deutschlands Bikini-Schönheiten

fro/dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.