Co-Pilotin schwer verletzt

Flugzeug schlägt neben 30-Mann-Gruppe auf

+
Löschschaum umgibt das Flugzeugwrack neben der Startbahn des Flugplatzes in Konstanz

Konstanz - Ein Flugzeug ist am Samstag am Flugplatz in Konstanz abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Eine Frau wurde schwer verletzt, 30 Fallschirmspringer hatten Glück im Unglück.

Rund 30 Fallschirmspringer mit Gästen hielten sich am Samstagabend nahe des Landefelds auf, als der einmotorige Viersitzer kurz nach dem Start ins Trudeln geriet, zu Boden krachte und bei der Landung mit einer Tragfläche das Zelt der Gruppe streifte. Nach ersten Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Konstanz führte vermutlich ein Pilotenfehler zu dem Unglück. Die Polizei wollte sich nicht äußern.

Der Pilot und seine Begleiterin konnten sich nach Polizeiangaben vom Sonntag bei dem Unfall selbst aus dem brennenden Wrack befreien. Die Frau erlitt einem Sprecher zufolge „massive Brandverletzungen an Beinen, Armen und am Kopf“. Sie kam in eine Spezialklinik. Der Pilot wurde leicht verletzt. Beide erlitten einen Schock.

Co-Pilotin bei Flugzeug-Crash schwer verletzt

Co-Pilotin bei Flugzeug-Crash schwer verletzt

„Die Fallschirmspringer hatten sehr viel Glück. Wäre das Flugzeug nur zwei Meter daneben gelandet, hätte man mit Schwerverletzten und Toten rechnen müssen“, sagte Klaus Menge von der Freiwilligen Feuerwehr Konstanz, der am Samstag vor Ort war. Sieben Menschen aus dem Zelt konnten sich mit einem Sprung ins Freie vor dem Flieger retten. Einer von ihnen brach sich dabei ein Bein.

Wie die Polizei mitteilte, hatte die Maschine in einer Höhe von rund sieben Metern knapp den Tower verfehlt. Sie brach zur Seite aus und stürzte auf einer Wiese nahe des Flugfelds ab. Kurz bevor sie aufschlug, erwischte die linke Tragfläche des Sportflugzeugs das Pavillonzelt der Fallschirmspringer und schlug auf dem Boden auf. Einige Meter entfernt blieb das Flugzeug liegen, es kam zu einer Explosion im Motorraum und die Maschine ging in Flammen auf.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.