Motiv noch unklar

Kopfschuss im Auto - Ex-Frau wegen Auftragsmord angeklagt

+
Die Ex-Frau des Opfers und dreifache Mutter muss sich als mutmaßliche Auftraggeberin des Mordes vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten. 

Düsseldorf - Eine Frau erscheint auf einer Polizeiwache in Mettmann - und gesteht, Drahtzieherin eines Auftragsmordes in der Karibik zu sein. Das Opfer: ihr Ex-Mann - der Vater ihrer Töchter.

Ein 56-Jähriger aus Deutschland soll in der Dominikanischen Republik von einem Auftragskiller durch einen Schuss in den Hinterkopf ermordet worden sein. Vom kommenden Freitag an muss sich die Ex-Frau des Opfers und dreifache Mutter als mutmaßliche Auftraggeberin des Mordes vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten, wie das Gericht am Dienstag mitteilte. Gegen den mutmaßlichen Killer wird in dem Karibikstaat ermittelt.

Ende Dezember 2015 war der Ratinger in einem Auto bei Puerto Plata in der Dominikanischen Republik erschossen worden. Die 45 Jahre alte Angeklagte sei im vergangenen Juli in Begleitung eines Anwalts bei der Polizei in Mettmann aufgetaucht und habe die Tat gestanden, hieß es in Justizkreisen.

Für umgerechnet 2000 Euro soll sie den Killer auf der Urlaubsinsel angeheuert haben. Als der 56-Jährige seine Ex-Frau in der Karibik besucht habe, sei eine gemeinsame Autofahrt zum tödlichen Hinterhalt geworden.

Das Opfer steuerte den Ermittlungen zufolge den Wagen, seine Ex-Frau saß auf dem Beifahrersitz und der Auftragskiller auf der Rückbank. Vor der Fahrt soll die 45-Jährige darum gebeten haben, ihren Bekannten mitzunehmen.

Bei einem Stopp habe er dann den arglosen Mann mit einem Kopfschuss getötet. Das Motiv der Tat sei bislang unklar, hieß es aus Justizkreisen. Die Angeklagte soll behauptet haben, ihr Ex-Mann habe sie nicht gut behandelt.

Das Paar hatte 1988 geheiratet und in Ratingen gelebt, sich aber Mitte der 90er Jahre getrennt. Das Landgericht hat für den Fall zwölf Verhandlungstage angesetzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.