Schutz vor Parasiten

Igel gefunden: Was man beachten muss

+
Wer einen kranken Igel entdeckt, bringt ihn am besten zu einer Wildtierauffangstation.

Manchmal trifft man auf Igel, die in der freien Natur nicht mehr allein zurechtkommen. Was bei ihrer Rettung zu beachten ist, weiß die Tierschutzstiftung Vier Pfoten.

Wer einen kranken oder schwachen Igel findet, sollte ihn nur mit Handschuhen berühren und einfangen. Das Tier wird dann am besten sehr behutsam hochgenommen und beispielsweise in einen Katzentransportkorb gesetzt, empfiehlt die Tierschutzstiftung Vier Pfoten.

Anschließend bringen Finder den hilfsbedürftigen Igel direkt zu einem Experten - etwa zu einer Wildtierauffangstation. Mit ins Haus nehmen sollten sie das Tier auf keinen Fall: Laut Vier Pfoten würden sich dort wegen der Wärme Parasiten - etwa Lungenwürmer oder Flöhe - sehr schnell vermehren.

Besonders wichtig ist aber, Igel wirklich nur an sich zu nehmen, wenn sie offensichtlich Hilfe brauchen, etwa wenn sie sich öfter und länger am Tag zeigen und dabei krank und schwach wirken. Gesunde Igel sind nachtaktiv und in der Regel nicht am Tag unterwegs.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.