Fälle aus Japan

Bei der Geburt: Mutter überträgt Krebs auf Kind - „Seltenes Phänomen“ tritt gleich zweimal auf

Eine Wissenschaftlerin untersucht Zellen unter einem Mikroskop.
+
Wissenschaftler in Japan stellen einen Zusammenhang zwischen dem Krebs bei zwei Müttern und der Krankheit ihrer Kinder fest - die Krebszellen wurden offenbar bei Geburt übertragen (Symbolbild).

Die Übertragung einer Krebserkrankung von der Mutter auf ihr Kind ist extrem selten. Aktuell sind gleich zwei Fälle aus Japan bekannt geworden.

  • Bei zwei Kindern in Japan wurde nach der Geburt Krebs diagnostiziert.
  • Was erst später bekannt wurde: Ihre krebskranken Mütter hatten die Krankheit auf sie übertragen.
  • Die Übertragung von Krebszellen direkt bei der Geburt ist selten.

Kassel - Die Mütter der zwei neugeborenen Babys waren an Gebärmutterhalskrebs erkrankt. Nach der Geburt zeigten auch die Kinder Symptome einer Krebserkrankung. Die Ärzte bestätigten später das in der Medizin äußerst seltenes Phänomen. Die Krankheit wurde von den beiden Müttern direkt bei der Geburt auf die Kinder übertragen.

Die japanischen Onkologen konnten die Verbindung der Krebserkrankungen durch identische genetische Veränderungen bei Mutter und Kind feststellen. Dies berichtet das New England Journal of Medicine.

Krebs bei Kindern nachgewiesen - Die Zellen zeigen Auffälligkeit wie bei den Müttern

Gegenüber Bild führt der Gynäkologe Prof. Peter Hillemanns aus: „Bei den kindlichen Krebszellen fehlte das männliche Y-Chromosom.“ Er erklärt weiter, dass der gefundene Lungenkrebs weiblich war. Das allein sei schon ungewöhnlich. Noch bemerkenswerter sei die Tatsache, dass das kindliche Immunsystem das weibliche Krebsgewebe nicht als fremd erkannt und bekämpft habe.

Im Bericht des New England Journal of Medicine gehen die japanischen Wissenschaftler um Dr. Ayumu Arakawa davon aus, dass die Kinder die Krebszellen bei der Geburt eingeatmet haben könnten. Das macht die zwei Fälle einzigartig, denn bis dato sind nur solche bekannt, in denen sich die Krebszellen bereits in der Plazenta auf die Kinder übertrugen.

Übertragung von Krebs bei der Schwangerschaft „verschwindend gering“

Wie wahrscheinlich ist die Übertragung von Krebs bei einer Schwangerschaft von der Mutter auf das Kind? Dr. Susanne Weg-Remers, Leiterin des Krebsinformationsdienstes, äußert sich gegenüber Bild wie folgt: „Dies sind Einzelfälle. Die Wahrscheinlichkeit, dass man als Schwangere Krebs an das Baby überträgt, ist verschwindend gering.“

Weg-Remers erläutert weiter, dass eine Frau nicht automatisch Krebs bekommt, wenn ein Test HPV-positiv ausfällt: „In den meisten Fällen bekämpft das Immunsystem die Viren erfolgreich. Und mittels Abstrich können bei der Krebsfrüherkennung Krebsvorstufen entdeckt und dann beseitigt werden.“

Krebs: Was sind HP-Viren? Was kann man gegen sie tun?

HP-Viren oder auch humanen Papillom-Viren können Krebs auslösen. Frauen können sich gegen diese Viren impfen lassen. Darüber hinaus raten Wissenschaftler bei einem positiven Testergebnis zu einem Kaiserschnitt und raten von einer vaginalen Geburt ab.

Angaben zu dem Zeitraum der Vorkommnisse wurden von den Wissenschaftlern aus Japan nicht gemacht, ebenso wenig gibt es frei zugängliche Informationen über Alter, Herkunft oder Lebensumstände der betroffenen Frauen und Kinder.

Video: WHO-Mitgliedstaaten wollen Gebärmutterhalskrebs ausrotten

Krebs während der Schwangerschaft - Mütter überlebten Krankheit nicht

Bei einem der Krankheitsfälle wurde bereits während der Schwangerschaft der Gebärmutterhalskrebs festgestellt. Bei dem zweiten Fall wurde die Erkrankung bei der Mutter erst einige Monate später. Beide Frauen ließen sich gegen den Krebs behandeln, allerdings schlug die Behandlung nicht an. Bei ihren Kindern hingegen konnte die intensive medizinische Betreuung zum Erfolg führen. Der Krebs sei bei beiden Jungen nicht mehr nachweisbar, so die Wissenschaftler.

Die Verbindung vom Gebärmutterhalskrebs der Mutter und dem Lungenkrebs des Kindes wurde aufgrund von ähnlichen Auffälligkeiten im Erbgut und dem Vorhandensein desselben HPV-Typs gezogen. Weitere Informationen zu verschiedenen Krebsarten, Symptomen und Behandlungen bietet der Krebsinformationsdienst an. Wenn Kinder an Krebs erkranken, können sie Probleme mit der Behandlung haben: Wissenschaftler fanden nun heraus, dass Videospiele bei einer Chemotherapie helfen können. (Jennifer Greve)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.