1. Startseite
  2. Welt

Krisenstimmung in NRW – Studie soll die Sorgen und Ängste der Menschen aufzeigen

Erstellt:

Von: Julian Kaiser

Kommentare

Eine geöffnete Geldbörse.
Laut aktuellen Studienergebnissen dominieren in Deutschland unter den Ängsten vor allem Geldsorgen. © Fotostand/K. Schmitt/Imago

In den aktuellen Krisenzeiten haben viele Menschen unterschiedliche Sorgen und Nöte. Einer Studie zufolge dominiert in NRW besonders eine Angst. Hier mehr erfahren:

NRW – Krieg, Inflation, Energiekrise – Laut einer Studie der R+V Versicherungen sind die Deutschen im Jahr 2022 ängstlicher geworden. Das hat verschiedene Gründe. Beim Blick auf die größten Ängste in Nordrhein-Westfalen zeigt sich: Hierzulande soll die Stimmung gegenüber 2021 deutlich schlechter geworden sein, weiß RUHR24.

Dass die Ergebnisse in diesem Jahr besonders drastisch ausfallen könnten, war den Initiatoren durchaus bewusst: „Für uns war in diesem Jahr die große Frage, wie der unsägliche Angriff Russlands auf die Ukraine sich auf die Menschen auswirkt“, erklärt der Studienleiter Grischa-Brower-Rabinowitsch gegenüber der Tagesschau.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion