Schock an einer Wasserstelle

Krokodil beißt Golfer in Australien

+
Ein Krokodil lauerte an einer Wasserstelle auf einem australischen Golfplatz. (Archivbild)

Port Douglas - Eine Begegnung der unangenehmen Art hat ein Mann auf einem Golfplatz in Australien gemacht, als er an einer Wasserstelle einem Krokodil begegnete.

John Lahiff spielte auf dem Palmer Sea Reef-Golfplatz in Port Douglas im Nordosten des Landes, als er seinen Ball am elften Loch versehentlich in einer Wasserstelle landete. Der 75-Jährige fuhr mit seinem Golf-Cart an der Wasserstelle vorbei, um den Ball zu holen - und übersah dabei ein in der Sonne liegendes Krokodil. "Ich bin an ihm vorbeigelaufen, und auf dem Rückweg packte es mich und versuchte, mich ins Wasser zu ziehen", berichtete Lahiff am Dienstag dem Sender ABC. Der 75-Jährige konnte sich befreien und mit Wunden am Schienbein und der Wade in Sicherheit bringen.

Vom Golfspielen will sich Lahiff durch das Erlebnis trotzdem nicht abhalten lassen: "Ich werde mich von Krokodilen fernhalten, das ist alles. Einfach keine Bälle ins Wasser schlagen." Im tropischen Norden Australiens leben Schätzungen zufolge zwischen 75.000 und 100.000 Leistenkrokodile.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.