In Künzelsau

Promille-Fahrer baut drei Unfälle, dann will er zu Fuß vor der Polizei flüchten

+
Der 56-Jährige hätte sein Auto lieber stehen lassen sollen.

Der betrunkene Autofahrer versucht zu Fuß zu flüchten, als die Polizei sich nähert. Er kommt jedoch nicht weit.

Künzelsau - Wie echo24.de* berichtet, bewies ein Mann in der Nacht auf Freitag eindrucksvoll, dass sich Alkohol und Autofahren einfach nicht vertragen. Denn: Er verursachte gleich mehrere Unfälle hintereinander! Kurz vor zwei Uhr meldete ein Autofahrer, dass sein Auto bei einem Unfall stark beschädigt wurde. Beamte des Polizeireviers Künzelsau konnten wenig später einen 56-Jährigen in der Nähe der Schule antreffen. Womit sie jedoch nicht rechneten: Der Mann versuchte kurzzeitig zu Fuß zu fliehen - jedoch ohne Erfolg. Er konnte von den Polizisten schnell eingeholt werden. Der Grund für den Fluchtversuch stellte sich vor Ort sofort heraus.

Künzelsau: Polizei verfolgt betrunkenen Autofahrer 

Denn: Der 56-Jährige stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss und hatte zuvor gleich an drei Stellen Unfälle gebaut. Nach Informationen der Polizei Künzelsau war der Mann mit seinem Mercedes zunächst gegen das Auto des Anrufers gefahren. Das schien den 56-Jährigen aber nicht weiter gestört zu haben: Anschließend fuhr er weiter und beschädigte im Bereich des Kreisverkehrs neben der Bundesstraße einen Leitpfosten. Danach ging die Fahrt wieder zurück in die Richtung, aus der der Mann gekommen war: Dort überfuhr er im Bereich der Schule eine Umzäunung und prallte abschließend gegen einen Metallpfosten.

Der Mann musste die Polizisten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Seinen Führerschein musste er jedoch gleich abgeben. Den 56-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige sowie der Entzug seines Führerscheins. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von mehr als 10.000 Euro.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.