Kunden beschwerten sich

Drogeriekette dreht Weihnachtsmusik ab

New York - "Jingle Bells" in der Endlosschleife, und das Anfang November - das nervte viele Kunden einer kanadischen Drogeriekette. Die zog jetzt aus den zahlreichen Beschwerden die Konsequenz.

"Shoppers Drug Market" hatte ein Einsehen und drehte die Weihnachtsmusik in allen ihren Geschäften vorerst wieder ab. Die Menschen hätten moniert, dass es Anfang November einfach noch zu früh für „Jingle Bells“ und „Rudolph, the Red-Nosed Reindeer“ in der Endlosschleife sei, berichteten kanadische Medien am Samstag. „Heute um Mitternacht stellen wir alle Weihnachtsmusik bis auf weiteres wieder ab“, schrieb die Drogeriekette „Shoppers Drug Mart“, die zahlreiche Geschäfte in ganz Kanada betreibt, daraufhin auf ihrer Facebook-Seite. Tausende Menschen bestätigten per Mausklick, dass sie die Entscheidung unterstützen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.