Leben in Balance

In der heutigen, sehr schnelllebigen Zeit verschwimmt die Grenze zwischen Arbeit und Privatem immer mehr. Viele Arbeitnehmer wünschen sich mehr Zeit für Familie und Hobby. Zeit ist zum Luxusgut geworden.

Die Arbeit frisst sich zunehmend in das Privatleben hinein. Das liegt nicht zuletzt an den Kommunikationstechnologien, mit denen man überall und jederzeit erreichbar ist. Work-Life-Balance heißt das Lösungswort für dieses Problem.

Der Begriff beschreibt einen Zustand, in dem Arbeits- und Privatleben miteinander im Einklang stehen – es geht also um ein Gleichgewicht zwischen Arbeit und Nichtarbeit. Man sollte Work und Life als gemeinsamen Nenner betrachten. Wer sich am Arbeitsplatz wohlfühlt, trägt dieses Gefühl mit nach Hause - und umgekehrt.

Ziel ist zum einen die Steigerung des Wohlbefindens und zum anderen die Fähigkeit, dieses auch halten zu können. Denn nur wer sich wohlfühlt, kann sein Leistungsvermögen voll ausschöpfen.

So bleibt man im Gleichgewicht

  • Klare Werte und Ziele definieren
  • Die Freunde nicht vernachlässigen
  • Ohne Stress essen
  • Regelmäßig Pausen machen und an die frische Luft gehen
  • Bewegung: Sport fordert den Rücken und hilft bei Stressabbau
  • Sich ab und zu eine kleine Auszeit gönnen

Text: Gwendolyn Persch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.