Vorfall in Heilbronn

Kurzer Ausflug in Freiheit: Häftlinge werden nach Flucht aus JVA wieder geschnappt

+
Symbolbild

Mit einem Sprung aus dem Fenster sind zwei Häftlinge in Mannheim aus einem Gefängnis entkommen. Inzwischen wurden beide geschnappt.

Heilbronn - Das war ein kurzer Ausflug in die Freiheit für zwei Häftlinge in der Heilbronner Justizvollzugsanstalt Hohrainhof. Am Sonntag sollen die Gefangenen mit einem Sprung aus dem Fenster geflohen sein, so Mannheim24.de*. 

Doch bereits am Dienstagnachmittag (12. Dezember) finden Beamte des Polizeipräsidiums Aalen die flüchtigen Gefängnis-Insassen in Crailsheim und nehmen sie fest, wie Mannheim24.de* berichtet.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft und Polizei standen die Männer kurz vor ihrer Entlassung, seien dennoch aus einem Fenster im Obergeschoss des Gebäudes gesprungen um zu fliehen. Auch ein beteiligter Polizeihubschrauber konnte die beiden Häftlinge nicht finden. 

WieMannheim24.de * berichtet, waren die Gefangenen wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte in Haft. Dabei sagte Frank Rebmann, Leiter der Staatsanwaltschaft Heilbronn, dass „sie im landwirtschaftlichen Bereich der JVA beschäftigt waren, eben weil nicht von einer erhöhten Gefahr auszugehen ist.“

nm

*Mannheim 24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.