Letzte Ausgabe von „Wetten, dass..?“ - Ein kurzer Kuss zum langen Abschied

+
Länger als bei William und Kate: Beim Spaß-Kuss mit Michelle Hunziker schielt Thomas Gottschalk in Richtung Ehefrau Thea.

Zum Ende nichts Neues. Routiniert und unspektakulär hat Thomas Gottschalk seine letzte reguläre „Wetten, dass ..?“-Sendung über die Bühne in Offenburg gebracht. Nun steht für den 60-jährigen Moderator nur noch die Sommersendung am 18. Juni auf Mallorca an.

Bestimmendes Thema der Sendung war die Hochzeit von Kate Middleton und Prinz William. So zeigte sich Co-Moderatorin Michelle Hunziker enttäuscht über den schüchternen Kuss des jungen Ehepaars. Der habe nur 1,1 Sekunden gedauert, monierte die Schweizerin und schlug Gottschalk vor: „Ich wette, Thomas, dass wir das toppen.“ Der anschließende Kuss Hunzikers auf den Mund Gottschalks war nicht lang, aber die Länge des royalen Schmatzers in London wurde überboten. Der Moderator grüßte direkt danach entschuldigend seine Frau Thea, doch Hunziker beteuerte: „Das war nur dienstlich.“

"Wetten, dass..?": Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

Nach diesem überraschenden Beginn flaute die Show jedoch ab, wurde beinahe lethargisch. Der gewohnt überdrehten Désirée Nick und ihren spitzen Kommentaren war es zu verdanken, dass Gottschalks „Wetten, dass ..?“-Abschied auf deutschem Boden wenigstens gelegentlich von der seichten Unterhaltungsebene weggerissen wurde. So sagte die Entertainerin über das schüttere Haar ihres Couch-Nachbarn Prinz Eduard von Anhalt: „Das ist keine Platte, sondern nur eine Solarplatte zur Energiegewinnung einer Sexbombe.“ Oder sie freute sich über royale Fan-Artikel. „Für den Kater nach der Hochzeit gibt es noch die passende Kotztüte – mit Bildern des neuen Ehepaares.“ Damit stahl Nick den anderen Gästen die Show. Weder US-Schauspielerin Whoopi Goldberg noch Star-Sopranistin Anna Netrebko nebst Opernsänger-Gatten Erwin Schrott, „Dr. House“-Star Hugh Laurie oder das Ehepaar Anna Loos und Jan Josef Liefers konnten da mithalten.

Neben den musikalischen Auftritten von Schrott und Laurie löste das Ehepaar Liefers/Loos einen Wetteinsatz ein: Begleitet von der Rockband „Silly“ sangen sie ein Duett. Zudem meldete sich US-Musiker Christopher Cross zurück, und das „Pilobolus Dance Theatre“ zeigte einen packenden Ausschnitt aus dem Schattenspiel-Programm „Shadowland“.

Obwohl mit 7,38 Millionen (Marktanteil: 25,1 Prozent) so wenig Zuschauer wie noch nie einschalteten, hatte Thomas Gottschalk einen Grund zur Freude: Zum Ende seiner fast 25-jährigen „Wetten, dass ..?“-Karriere zeigte er Dieter Bohlen und „DSDS“ auf RTL (5,23 Millionen/17,8 Prozent) noch einmal deutlich die Grenzen auf.

Die Wetten: Wettkönigspaar mit Schulterzucken

Besteck: Karl Jährling verbog in zwei Minuten 20 Besteckteile.

Reifen: Marco Böhm schaffte es nicht, drei von vier Reifen (von insgesamt 30) mit der Zunge zu ertasten.

Zahnpasta: Die Schülerinnen Julia Wackerbauer und Maria Steinberger ertasteten drei aus 20 Zahnpasten anhand ihrer Konsistenz – und wurden für die gewonnene Wette von Whoopi Goldberg zum „Sister Act“-Musical eingeladen.

Eier: Carsten Kühn pustete in zwei Minuten 40 Eier so an, dass diese sich im Eierbecher umdrehten.

Schulterzucken: Das Paar Malte Poppinga und Julia Thiele erkannte durch Schulterblätterzucken vier Musikstücke. Als Wettkönige durfte es einen Audi A1 mit nach Hause nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.