Aus der Waschstraße

US-Trend Kuschel-Kühe: Wie "fluffy cows" entstehen

+

Adel - Wird das zum amerikanischen Trend? Eine Farm im US-Bundesstaat Iowa macht seine Kühe  zu Kuscheltieren. Dahinter steckt ein ausgeklügeltes Verfahren:

Von wegen braun-weiß gefleckte Milchkuh. In Amerika werden die Kühe längst zu etwas anderem genutzt - so zumimndest ist es auf den Lautner Farms in Adel/Iowa. Dort werden die Rindviecher zu Kuschel-Kühen, "fluffy cows" wie sie dort genannt werden. Damit hat es die Farm schon auf die Internetseite Schlecky Silberstein geschafft - ein Nachrichtenportal, das nach eigenen Angaben den bizarrsten Unsinn sammelt.

Die Kuh-Liebhaber von Lautner Farms meinen es mit den fluffy cows aber ernst. Sie haben sogar ein eigenes, extrem aufwändiges Waschverfahren entwickelt, um ihre Kühe zu Kuscheltieren zu machen. So funktioniert's: Nach dem Waschen wird das überschüssige Wasser mit einem ergonomisch geformten Abzieher aus dem Fell gestrichen. Dann wird das Deckhaar mit dem selbst-entwickelten Roto-Fluffer - einer Art Super-Fellbürste - bearbeitet, bevor die Kuh unter einem starken Gebläse getrocknet wird. Nach Föhnen und Trocknen geht's noch weiter: Mit riesigen Turbo-Ventilatoren wird das Fell konstant in Bewegung gehalten. Natürlich hängt der spezielle Fluffy-Effekt dann noch von verschiedenen Schertechniken ab - da schwören Lautner Farms auf "more than you can count". Zu gut deutsch: Mehr Schertechniken, als man überhaupt zählen kann. Dann hat man sie: Die Kuschel-Kuh in extraweich.
Wie die fluffy cows in Aktion aussehen, sehen Sie in diesem Video. Außerdem - die verrücktesten Tiere der Welt:

Unglaublich: So schräg sehen manche Tiere aus

Unglaublich: So schräg sehen manche Tiere aus

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.