In den USA beschlagnahmt

"La Coiffeuse": Gestohlener Picasso an Frankreich übergeben

+
Der Maler, Graphiker und Bildhauer Pablo Picasso (undatierte Aufnahme). Er starb am 8. April vor 40 Jahren.

Paris - Ein gestohlenes und in den USA wieder aufgetauchtes Picasso-Gemälde wird an Frankreich als Eigentümer zurückgegeben. Der Wert: rund 15 Millionen Dollar.

Das Bild werde an die französische Botschaft in Washington übergeben, teilte die US Zollbehörde (ICE) am Mittwoch (Ortszeit) mit. Das Gemälde "La coiffeuse" (deutsch: Die Friseurin) war vor 17 Jahren in Frankreich gestohlen worden und Ende vergangenen Jahres in den USA aufgetaucht. 

Das 33 mal 46 Zentimeter große Bild war über Belgien in die USA geschmuggelt und vom dortigen Zoll abgefangen worden. Eigentümer des Bildes im Wert von etwa 15 Millionen Dollar (13,5 Millionen Euro) ist Frankreich. Das Kunstwerk war 1998 gestohlen worden; der Diebstahl wurde allerdings erst 2001 vom Centre Pompidou in Paris festgestellt. Das Bild befand sich zuvor in einem Lager des Museums. 

Pablo Picasso hat einen Großteil seines Lebens in Frankreich verbracht. Erst im Juli war ein anderes Picasso-Gemälde auf einer Jacht vor Korsika beschlagnahmt worden. Das Bild "Kopf einer jungen Frau" wurde am Dienstag an ein Museum in Madrid übergeben.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.