Lächeln steckt an: Sonntag ist Weltlachtag

Sonntag um 14 Uhr ist für drei Minuten kollektives Lachen angesagt. Der Grund: Am 5. Mai ist Weltlachtag – eine gute Gelegenheit, sich selbst und anderen etwas Gutes zu tun. Denn Lachen bringt die Glückshormone in Wallung, entspannt und steckt an.

Für diesen „Mitlach-Effekt“ gibt es sogar eine wissenschaftliche Begründung. Psychologen sprechen von der sogenannten Strokes Theory. Vereinfacht ausgedrückt besagt diese: Schon Säuglinge nehmen ein Lachen oder Lächeln als etwas Positives wahr. Es löst Freude aus und wird erwidert.

Den Beweis für diese Theorie liefert jetzt das neueste Ergebnis einer Studie. Danach sagen 85 Prozent der Deutschen „Wenn mich jemand anlächelt, lächle ich zurück“. Somit sollte am kommenden Sonntag ganz Deutschland mit der Sonne um die Wette strahlen – und nicht nur Deutschland, die ganze Erde wird zum Smiley.

Übrigens: Lachen wirkt laut Wissenschaft wie eine Art sozialer Klebstoff, der die Menschen verbindet. Das lässt sich jederzeit und überall aufs Neue erleben – zum Beispiel, wenn wir beim Einkaufen die Kassiererin anlächeln, im Kreise der Kollegen einen Witz reißen oder mit der besten Freundin beim Kaffee herzhaft über alte Zeiten lachen. Also: Lassen Sie sich anstecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.