Große Studie: Lästern trübt eigene Stimmung

Weinheim - Wer über andere herzieht, fühlt sich danach oft schlechter. Das ergab eine Studie der Staffordshire University in England. Was bei der Läster-Erhebung sonst noch herauskam.

Bei den Studienteilnehmern, die sich bösartig über eine gedachte Person äußerten, stiegen die negativen Gefühle deutlich um 34 Prozent an. Das allgemeine Wohlergehen ließ um 16 Prozent nach. Bei denen, die positiv über andere tratschten, stieg das Wohlbefinden im Schnitt um 3 Prozent an.

Negative Gefühle ließen um 6 Prozent nach. In einer zweiten Studie fanden die Forscher außerdem heraus, dass ein starker Hang zum Klatsch eng mit einem ausgeprägten Gefühl von Halt durch das soziale Umfeld zusammenhängt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.