Lage auf "MSC Flaminia" verschlechtert

+
Die Lage der MSC Flaminia ist weiterhin bedrohlich.

Buxtehude - Dichter Qualm auf der “MSC Flaminia“: Schlechtes Wetter auf hoher See behindert die Bergungsarbeiten massiv. Auf dem Schiff ist am 14. Juli ein Feuer ausgebrochen.

- Rauchsäule über weiterem Laderaum - Schlechtes Wetter behindert Bergungsarbeiten (Neu: mehr zur Ausbreitung des Feuers) =

Über einem weiteren Laderaum des havarierten Containerschiffs hat sich eine Rauchsäule gebildet, wie die Reederei NSB aus Buxtehude am Dienstag mitteilte. Bislang hatte sie gehofft, dass der Laderaum von dem Feuer an Bord verschont bleibt.

In den vergangenen Tagen hatte die Rauchentwicklung auf dem Schiff kontinuierlich abgenommen. Die Brände in drei weiteren Laderäumen gelten inzwischen als gelöscht.

Sorgen bereitet dem norddeutschen Unternehmen auch das schlechte Wetter, wegen dem die Bergungsarbeiten vorerst unterbrochen werden mussten. Derzeit befindet sich der Frachter, der von einem Schlepper gezogen wird, knapp 400 Kilometer vor der britischen Küste. Auf eine Genehmigung zum Einlaufen in geschütztes Seegebiet wartet die Reederei bislang vergeblich.

Das Feuer war am 14. Juli aus noch ungeklärter Ursache auf dem rund 300 Meter langen Schiff ausgebrochen. Ein Seemann wurde getötet, ein weiterer wird noch vermisst. Die restliche Besatzung konnte gerettet werden. Ursprünglich hatte sich der Frachter im Atlantik auf dem Weg von Charleston im US-Bundesstaat South Carolina nach Antwerpen in Belgien befunden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.