Zwei Männer bei Brand verletzt

Lager von schlafenden Obdachlosen angezündet

+
Die Lagerstätte der beiden Obdachlosen ging in Flammen auf.

Hamburg - 128 Obdachlose wurden 2016 Opfer von Gewalt. Jetzt haben zwei Hamburger Obdachlose einen Brandanschlag überlebt.

Ein Unbekannter hat offenbar die Übernachtungsstätte von zwei schlafenden Obdachlosen in Hamburg angezündet. Nach Angaben der Polizei erlitten die beiden Opfer, ein 32 und ein 43 Jahre alter Mann, leichte Verbrennungen. 

Die beiden Obdachlosen schliefen in der Nacht zum Dienstag in einem Parkhaus an den St.-Pauli-Landungsbrücken nebeneinander zwischen ihren Besitztümern, als das Feuer ausbrach. Laut Feuerwehr riefen Passanten gegen 02.40 Uhr den Notruf. Am Einsatzort stießen Feuerwehrleute auf einen etwa drei Quadratmeter großen, brennenden Müllhaufen und die Leichtverletzten. Sie kamen in ein Krankenhaus, aus dem sie nach ambulanter Behandlung aber wieder entlassen wurden.

Eine Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter, der als etwa 30-jähriger Mann mit dunkler Kleidung beschrieben wird, verlief demnach erfolglos. Die Mordkommission ermittelt. Die Polizei bat Zeugen, sich zu melden.

afp/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.