Im Reich der Stille

Landhaus Bärenmühle in Frankenau-Ellershausen: Ein stillvolles kleines Hotel

+

Man hört nichts. Zumindest nichts, was die Ohren moderner Stadtmenschen sonst so hören. Nur das Plätschern des kleinen Bachs, Vogelgezwitscher und ab und zu das Muhen einer Kuh. Sonst herrscht Stille.

Die Bärenmühle im idyllischen Lengeltal scheint der Welt entrückt. Ein schmaler Teerweg, nicht einmal eine richtige Straße, sondern ein Radweg windet sich durch Wiesen und Felder. An seinem Ende liegt ein Fachwerkanwesen, in dem man wunderbar zur Ruhe kommt. Bettina und Christiane Kohl haben ihr Elternhaus vor dem Verfall gerettet und daraus ein stilvolles kleines Hotel gemacht.

Gemütlich: Durch Antiquitäten und Erbstücke aus der ganzen Welt werden die Zimmer originell und stilvoll.

Das Anwesen, ein Mühlengehöft aus dem 16. Jahrhundert, atmet Geschichte, und die 12 Zimmer, Suiten und Wohnungen erzählen Geschichten. Inges Kuriositätenkabinett etwa ist der wildesten aller Bärenmüllerinnen gewidmet, der Mutter der beiden Kohl-Schwestern, und erzählt von rauschenden Partys in den 60er-Jahren und von Inges Vorliebe für Chanel No. 5. Dada unterm Dach erinnert an Richard Huelsenbeck, einen Apothekersohn aus Frankenau und Mitbegründer des Dadaismus. Die Ursprünge dieser expressionistischen Kunstbewegung würde man nicht in diesem stillen Tal vermuten. Und an den Frankenkönig Pippin, der anno 753 hoch über dem Lengeltal eine wichtige Schlacht gegen die Sachsen geschlagen haben soll, erinnert König Pippins Kemenate.

Um die Einrichtung möglichst stilvoll, originell und zugleich komfortabel zu gestalten, trugen die Schwestern Erbstücke und Antiquitäten aus aller Welt zusammen. So gleitet man in historisch anmutenden Bauernbetten – selbstverständlich mit modernsten Matratzen ausgestattet – in das Reich der süßen Träume.

Frische Produkte aus der Region

Frisch und ausgeruht genießt man die kulinarischen Wonnen, die Küchenchef Ernst von Halderen auf den Teller zaubert. Ob Burgwälder Milchkalb, nordhessischer Schinken auf Mailänder Art, Wiesenkräutersalat oder Ziegenfrischkäse aus dem Lengeltal – auch in der Küche der Bärenmühle spielt die Natur die Hauptrolle. Am stilvoll gedeckten Tisch genießt man bei Kerzenschein die Köstlichkeiten einer regionalen Frischeküche.

Entspannung findet man nicht nur bei langen Spaziergängen durch das Tal, sondern auch im „Wellnest“ mit Saunahaus und Massageraum oder beim Nickerchen auf dem Steg am Badeteich. Und auch dort hört man nichts – außer dem Plätschern des Wassers, dem Vogelgezwitscher und dem Muhen einer Kuh.

Kontakt

Landhaus Bärenmühle 35110 Frankenau-Ellershausen Telefon 0 64 55 / 75 90 40 www.baerenmuehle.de

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.