Schwerer Arbeitsunfall

Landwirt stürzt zwei Meter tief auf Heugabel

Ein Landwirt in Österreich ist in seinem Stall schwer verunglückt. Der 45-Jährige stürzte zwei Meter tief und hatte unfassbares Pech.   

Schwendau - Am Montagvormittag ereignete sich in Schwendau (Österreich) ein schwerer Arbeitsunfall, wie die Polizei mitteilt.

Heugabel am Boden

Ein 45-jähriger Landwirt stand auf einer Aluleiter in seinem Stall, als diese plötzlich einknickte und in der Mitte brach. Der Mann stürzte dann aus einer Höhe von zwei Metern auf den Stallboden und fiel mit seinem Rücken in eine am Boden liegende Heugabel. Der 45-Jährige wurde mit Stichverletzungen im Rücken mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen.

Drama am Weidezaun in Tirol

Nach einem Stromschlag am Weidezaun musste ein Schüler (10) wiederbelebt werden.

Ein mysteriöses Objekt hatte vor Kurzem ein Landwirt in Hessen auf dem Ast einer Eiche gefunden. Seine ungewöhnliche Entdeckung sorgte für reichlich Wirbel. 

ml

Rubriklistenbild: © dpa/Patrick Pleul

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.