Zu lange mit Xbox gespielt - Mann stirbt

London - Ein 20-jähriger Mann aus England bezahlte seine Sucht nach der Xbox mit dem Leben: Nach einer Spiele-Session fiel er tot um.

Wie der "Kölner Express" unter Berufung auf die "Daily Mail" berichtet, verstarb der Mann kurz nach einem 12-Stunden-Spiele-Marathon. Der 20-jährige Chris war mit Freunden unterwegs, als er über Schmerzen in der Brust klagte. Dann bückte er sich nach einer Packung Kaugummi und brach zusammen.

Weil er sich so lange Zeit nicht bewegt hatte, bildete sich in den Venen ein Blutgerinsel. Diese können sich lösen, in die Lunge gelangen und sie verstopfen.

Der Vater des Mannes sagte genüber der britischen „Sun”: „Als Elternteil denkst du, Computerspielen kann deinem Kind nichts anhaben, weil du weißt, was es tut. Im ganzen Land spielen Kinder diese Spiele über sehr lange Zeit. Und sie realisieren nicht, dass sie daran sterben könnten.”

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.