Geht's noch?

Langfinger klaut Weihnachtsmann in Bochum das Kostüm

Ein Unbekannter klaute dem fliegendem Weihnachtsmann zwei Koffer. In denen befand sich unter anderem die wichtigste Requisite der Bochumer Attraktion: Das Kostüm. 

Bochum - Ein Krimineller hat in Bochum den fliegenden Weihnachtsmann bestohlen, der seit Jahren mit seinem Schlitten über dem Weihnachtsmarkt der Ruhrgebietsstadt in die Lüfte geht. Dem Weihnachtsmanndarsteller aus einer traditionsreichen Artistenfamilie wurden am Mittwoch zwei Koffer geklaut, wie die Polizei am Freitag mitteilte. In dem ersten befand sich das Weihnachtsmannkostüm, in dem zweiten unter anderem mehrere Weihnachtsmannbärte.

Der Koffer mit dem Kostüm wurde später in einem Hinterhof in Bochum gefunden, der Koffer mit den Bärten blieb zunächst verschwunden. Die Bochumer Kriminalpolizei bat um Hinweise auf den unbekannten Langfinger.

Der fliegende Weihnachtsmann ist seit 2009 eine Attraktion auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt. Nachdem er von den Kindern gerufen wurde, schwebt der Weihnachtsmann bei dem Hochseilspektakel auf seinem von Rentieren gezogenen Schlitten in luftiger Höhe über die weihnachtliche Kulisse.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / Yui Mok/PA Wire /dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.