Beihilfe zum Mord

Langjährig gesuchter Mann am Münchner Flughafen gefasst

+
Einen seit rund 13 Jahren wegen Beihilfe zum Mord gesuchter Mann wurde gefasst. Foto: Patrick Pleul/Illustration

München (dpa) - Einen seit rund 13 Jahren wegen Beihilfe zum Mord gesuchten Mann hat die Bundespolizei am Münchner Flughafen gefasst. Der 53-Jährige kam Neujahr in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim, wie die Beamten am Montag mitteilten.

Dem Mann drohen in Südkorea 25 Jahre Haft, weil er dort 2003 an einem Mord beteiligt gewesen sein soll. Er habe das Fluchtfahrzeug für sich und drei Komplizen gelenkt.

Der Russe sei Silvester auf dem Weg von Moskau über München nach Prag gewesen, als die Bundespolizisten ihn entdeckten und abfingen. "Wie bei internationalen Haftbefehlen vorgeschrieben, wurde der Generalstaatsanwalt in Kenntnis gesetzt", hieß es. Im Gefängnis muss der 53-Jährige nun auf die Auslieferung nach Südkorea warten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.